Geschichte

„Was, i däm schwarze Loch wosch Du Bier braue???“ Dies waren die ersten Worte des Braumeisters Daniel Hemmann als dieser im November 2011 erstmals in der Schmitte stand. Die Antwort von Initiator Toni Bühlmann lautete: „Me mues haut eifach chly putze!“.

Was das letzte Wort dann bedeutete, erfuhren wir am eigenen Leib. Nachdem die Werkstatt ausgeräumt war, begann anfangs 2012 die grosse Putz- und Renovationsarbeit. Es wurde sandgestrahlt, den schwarzen Wänden und Böden mit Diamantscheibe und Bodenfräsmaschine zu Leibe gerückt, isoliert und abgedichtet, Mauerfragmente wieder ans Licht geholt, historischer Verputz restauriert, Bodenplatten gelegt, Wandverkleidungen montiert und natürlich viel frische Farbe aufgetragen.Nach rund vier Monaten Fronarbeit sowie der grossen Unterstützung der ortsansässigen Handwerkerbetriebe war es dann soweit; die Brauanlage wurde am 10. Mai 2012 installiert. Bereits am nächsten Tag brauten wir unter Anleitung des Anlagelieferanten den ersten Sud unseres „Original blond“. Dieses findet nun seit der offiziellen Eröffnung am 15./16. Juni 2012 reissenden Absatz.